Liebherr, Dortmund

liebherr_tb

 

Das Projekt

Auftraggeber: Liebherr-Baumaschinen Vertriebs- und Service GmbH
Projekt: Neubau einer Lagerfläche mit Errichtung einer Zelthalle in Dortmund
Bauzeit: 03/2014 – 11/2014
Auftragsvolumen: 737.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

Leistungen

Im März 2014 erhielten wir von der Liebherr-Baumaschinen Vertriebs- und Service GmbH, Niederlassung Dortmund, den Auftrag für den Neubau einer 6 000 m² großen Lagerfläche im Dortmunder Stadtteil Kley. Auf dem Gelände der Firma Liebherr war die Erstellung eines ca. 20 m² großen Fundamentes für den später aufzustellenden Turmdrehkran erforderlich – das Fundament wurde aufgrund der nicht tragfähigen Bodenverhältnisse auf vier Bohrpfählen von je zwölf Metern Länge gegründet.
Weitere Bauleistungen waren die Errichtung einer Zelthalle, Bau einer Versickerungsmulde, Verlegung von 250 m Regenwasserleitungen, ca. 755 m Kabelleerrohre für Beleuchtung und Kameras, 5 Schächte, 6000,00 m² Betonsteinpflaster, 310 m Bordstein und 162 m Entwässerungsrinne

Paracelsus Park, Hamm

Luftbild parcelsus-T1

 

Das Projekt

Auftraggeber: Paracelsus GmbH & Co. KG
Projekt: Neuerschließung Paracelsus Kaserne, Hamm
1. Bauabschnitt
Bauzeit: 09/2013 – 04/2014
Auftragsvolumen: 750.000,- €

2. Bauabschnitt
Bauzeit: 07/2014 – 02/2015
Auftragsvolumen: 1.310.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

 

 

 

Quelle Titelbild: http://sci-q.de/

Leistungen

Der 1.BA umfasst die Bereiche Combi Markt und das Paracelsus Apartment-Haus mit Studentenwohnungen.
Bauleistungen: Rückbau von Altkanälen sowie Kabel und Altleitungen
Verlegung von 355 m Regenwasserkanal, 80 m Mischwasserkanal, 76 m Schmutzwasserkanal, 15 Kontrollschächte und 9 Hausanschlussschächte und Leitungen, Rohr- und Leitungsgräben für die Stadtwerke, Neubau einer Straße mit 1100 m² Asphalt und 600 m² Gehweg

Der 2.BA umfasst die Bereiche Technologiepark und Marker Carré. Der Technologiepark befindet sich in der Ringstraße und in der Marker Carré ist ein Wohngebiet geplant.
Bauleistungen: Rückbau von Altkanälen sowie Kabel und Altleitungen
Verlegung von 770 m Schmutzwasserkanal, 730 m Regewasserkanal, 33 Kontrollschächte, 76 Hausanschlussschächte und Leitungen, Rohr- und Leitungsgräben für die Stadtwerke, Erstellung einer Baustraße für das Erschließungsgebiet mit 4210 m² Asphalt

Sandstraße, Hamm

sandstrassetb

Das Projekt

Auftraggeber: Lippeverband / Stadt Hamm / Stadtwerke Hamm GmbH
Projekt: Kanal- und Fahrbahnerneuerung Sandstraße, Hamm
Bauzeit: 01/2014 – 12/2014
Auftragsvolumen: 1.050.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

Leistungen

Kanalbau: Neubau Drainagekanal DA 225 – DA 280: 420 m, Erneuerung Mischwasser- Kanal DA 355 PEHD – DA 450 PEHD: 460 m, Umbau von Abwasserschächten im Bestand, Altkanäle verdämmen: 270 m
Straßenbau: Ca. 2500 m² Vollausbau (FSS, STS, Asphalt-Tragschicht, Asphalt-Deckschicht), ca. 1.500m² Gehwegpflaster, ca. 900 m Bordanlage und Entwässerungsrinnen

Lippepark, Hamm

Lippepark-T12

 

Das Projekt

Auftraggeber: Stadt Hamm
Projekt: Lippepark Hamm, 2. BA – Schacht Franz
Bauzeit: 07/2013 – 01/2014
Auftragsvolumen: 285.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

 

 

Quelle der Bilder: http://www.hamm.de und www.scape-net.de

Leistungen

Im Zuge der Umgestaltung des ehemaligen Bergwerksgeländes „Schacht Franz“ in Hamm-Herringen errichteten wir einen stützenlosen Aussichtsbalkon in Stahlbauweise, dessen 20 m lange Hauptkonstruktion bis zu 11 m frei über die Böschung des künstlich angelegten Hügels herausragt. Um den Stahlbau sicher in dem aufgeschütteten Baugrund zu gründen, waren umfangreiche Tiefgründungsarbeiten mittels 10 m tiefen Rüttelstopfsäulen erforderlich. Zusätzlich wurden noch eine „Parkmarke“ am Eingang sowie die Einfassung des zweiten Gipfels als Aussichtspunkt an der Nordseite des Geländes in aufwändiger Stahlbauweise hergestellt.

Salzbachkanal 2.BA

Salzbach_02

 

Das Projekt

Auftraggeber: Stadt Bochum
Projekt: Salzbachkanal 2.BA in Bochum
Bauzeit: 10/2011 – 06/2013
Auftragsvolumen: 2.200.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

Leistungen

520 m Rohrvortrieb DN 1800, 397 m Rohrvortrieb DN 2000, der Rohrvortrieb DN 1800 wurde als Doppel-S-Kurve mit den Radien 1.000 m und 1.200 m in einem Strang vorgetrieben, Vortriebsverfahren: offene Ortsbrust, 105 m gesteuerter Rohrvortrieb DN 400 mit Rohrlieferung und Rohrstatik, Material Steinzeug, Startgrube als Spritzbetonaugrube, Durchmesser 10 m, Tiefe 13 m, 2 Zielgruben als Spritzbetonbaugruben/Spundwandverbau

Pumpwerk Marl-Sickingmühlenbach

simarl_tb

Das Projekt

Auftraggeber: Emschergenossenschaft / Lippeverband
Projekt: Pumpwerk Marl-Sickingmühlenbach / Anpassung und Sanierung der Druckrohrleitung
Bauzeit: 07/2010 – 12/2012
Auftragsvolumen: 3.500.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

Leistungen

Die Baumaßnahme befindet sich im Stadtgebiet Marl, Gemarkung Sickingmühle. Der Auftrag war die Anpassung und Sanierung der Druckrohleitungen am Pumpwerk Marl-Sickingmühlenbach.

Verlegung von 210 m Druckrohrleitung DN 700 und DN 1600 in ebener Fläche und 60 m Druckrohrleitung DN 700, DN 1600 und DN 2000 im Deichbereich. Stahldruckrohrleitungen einschl. Kontroll- und Entlüftungsstutzen verlegen: 145 m DN 700, 100 m DN 1600 und 80 m DN 2000. 200 m Gussdruckrohrleitung DN 700 und DN 1600 einschl. Kontrollstutzen. Neue Auslaufbauwerke für DRLG DN 700 und DN 2000 in Spundwandbauweise. Aufnehmen der alten Druckrohrleitung und Entsorgung zur Deponie.

Während der gesamten Bauzeit war das vorhandene Pumpwerk in Betrieb.

Südhafenkanalisation, Hamm

Hafen_Tietel01

 

Das Projekt

Auftraggeber: Lippeverband / Stadtentwässerung Hamm
Projekt: Hafenstraße / Speicherstraße, Erneuerung der Südhafenkanalisation
Bauzeit: 10/2009 – 12/2012
Auftragsvolumen: 6.022.132,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG in Bietergemeinschaft

Leistungen

Pressbaugrube mit Spritzbetonverbau, t= 18 m, Bauwerksbaugruben mit Spundwandverbau, t= 10 m, Dückerleitung DN 2000 im Vortriebsverfahren, Dükerunterhaupt und Auslaufbauwerk aus Stahlbeton, Herstellung einer offenen Ausleitstrecke in die Lippe, Herstellung eines Entlastungsbauwerks SKU Hafenstraße aus Stahlbeton, Herstellung der Drosselstrecke mit MID-Bauwerk sowie Anschlussschächten an den Hauptkanal und des Kanals aus der Chemnitzer Straße aus Stahlbeton innerhalb der Hafenstraße Kreuzung Chemnitzer Straße, maschinen- und elektrotechnische Ausrüstung des Entlastungsbauwerkes SKU Hafenstraße, maschinen- und elektrotechnische Ausrüstung des Drosselbauwerkes, Betriebsgebäude zur Unterbringung der E-Technik und der Hydraulikaggregate für das Entlastungsbauwerk, Herstellung eines Kreisverkehrs einschl. Fuß- und Radweges unter fließendem Verkehr.

Hohenbuschei, Dortmund

Hohenbuschei_TB03

 

Das Projekt

Auftraggeber: Hohenbuschei GmbH & Co. KG
Projekt: Innere Erschließung Hohenbuschei in Dortmund
Bauzeit: 05/2010 – 07/2012 (Kanalbau)
Auftragsvolumen: 12.900.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG in Arge

 

 

Quelle Titelbild: http://www.ruhrnachrichten.de

Leistungen

Öffentliche Erschließung des Wohngebietes Hohenbuschei durch den Erschließungsträger Hohenbuschei GmbH & Co. KG, gesamter Kanalbau der inneren Erschließung sowie Straßenbau in den Haupterschließungsstraßen, in den Angerstraßen und den Mischverkehrsstraßen in der 1. Ausbaustufe sowie dem teilweisen Endausbau der Mischverkehrsstraßen auf dem Gelände der Hohenbuschei GmbH.
Bauleistungen: Entwässerungsarbeiten, Straßenbauarbeiten, Garten- und Landschaftsbauarbeiten, private Hausanschlüsse

ZOB, Witten

ZOB_T002

 

Das Projekt

Auftraggeber: Stadt Witten
Projekt: ZOB am Hauptbahnhof
Bauzeit: 08/2011 – 12/2011
Auftragsvolumen: 427.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

Leistungen

Südlich des Wittener Hauptbahnhofes wurde der Zentrale Omnibusbahnhof errichtet.

Erstellung der allseitig umfahrbaren Busplattform unter dem ZOB Dach
1.750 m² Betonfahrbahn
Einer Stahlkonstruktion mit einem Glasdach, welches die Busplattform des ZOB überspannt und eine Stützwand die den längsseitigen Abschluss des ZOB zu den Bahngleisen bildet

Kirchschemmsbach, Bottrop

Tietelbild02

 

Das Projekt

Auftraggeber: Emschergenossenschaft
Projekt: Bau eines Abwasserkanals und Drainagesystems in Bottrop
Bauzeit: 02/2009 – 05/2011
Auftragsvolumen: 6.000.000,- €
Bauausführung: Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG, Hamm

Leistungen

Ca. 15.000 cbm Erdarbeiten für Rohrgräben und Verfüllarbeiten, 4.500 qm Grabenverbau bis 5 m Tiefe, 345 m Abwasserkanal mit Stahlbetonrohren DN 2.400 mit Trockenwetterrinne bzw. Laufberme, 250 m Abwasserkanal aus PE-Profilwickel-Rohre DN 2.400 mit Laufberme. Einbau durch Einschub unter beengten Verhältnissen, 20 m Abwasserkanal mit Stahlbetonrohren DN 1.800, 20 m Abwasserkanal mit Stahlbetonrohren DN 1.400, 10 St. Schachtbauwerke in Ortbetonbauweise, 2 St. Tangentialschächte, sämtliche Rohrverlegearbeiten wurden unter Einsatz einer Abwasserüberleitung ausgeführt, 595 m Abwasserüberleitung bis 600 l/s mit Pumpen