Ein Jahr später und bauplus Heckmann erstrahlt im neuen Gewand

Mai 2020

Juli 2019

Mit den erfolgten Sanierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen wurde nicht nur der Gewerbehof von Heckmann (ehem. Jackenkroll) sondern auch das bauplus Gebäude aus den 60er Jahren, durch die Geschäftsleitung der Unternehmensfamilie Heckmann, an die heutigen Anforderungen und Standards angepasst. Die Fassade wurde modernisiert und mit dem  Erscheinungsbild des Verwaltungsgebäudes der Bernh. Heckmann GmbH abgestimmt. Neue Treppen im Außenbereich und innen. Den Innenräumen wurde eine neue Gestaltung verliehen. In Keller entstehen neue Büroräume für die IT und
Personalabteilung der Heckmann Unternehmensfamilie. Der vorhandene Sanitärbereich wurde saniert und es wurde neu gefließt. An den Außenanlagen werden die Wege und Plätze mit Betonsteinpflaster ausgestattet und Grüflächen angelegt.
Auch im Keller des Hauptgebäudes an der Römerstraße 113 tut sich was. Dort entstehen ebenfalls neue Büroräume für die Heckmann Bauland & Wohnraum.

Arbeiten an der Baustelle „Am Hämmschen“ neigen sich dem Ende zu

Die Sanierung von Kanalisation sowie Fahrbahn „Am Hämmschen“ dauert insgesamt knapp zwei Jahre und kostet rund 4,06 Millionen Euro – der Lippeverband trägt davon rund 3,4 Millionen Euro und die Stadt rund 660 000 Euro.

Im Juli 2018 hatten die Arbeiten an der Straße hinter dem ehemaligen Zechengelände begonnen. In einem ersten Bauabschnitt waren Kanalbauarbeiten im Kreuzungsbereich von Dasbecker Weg, Rottkamp und Hämmschen mit anschließender Oberflächenwiederherstellung durchgeführt worden.
In der zweiten Bauphase, die im vierten Quartal 2018 begann, wurden in der Straße „Am Hämmschen“ zwischen Dasbecker Weg und Vogelsang zunächst Kanalbauarbeiten durchgeführt und Hausanschlüsse hergestellt. Im Anschluss daran wurde die Fahrbahn erneuert. Die Sperrung des Dasbecker Wegs aus der ersten Bauphase wurde aufgehoben und stattdessen der Hämmschen zwischen dem Dasbecker Weg und dem Losekenweg gesperrt.
Anwohner und Passanten wurden dabei Zeugen, wie riesige Rohre in die tiefe Regionen gelegt wurden. Konkret: Die verlegten Teilstücke der neuen Kanalisation waren etwa 2,5 Meter lang, hatten einen Durchmesser von einem Meter und kamen auf ein Gewicht von drei Tonnen. Material: Stahlbeton. Verlegetiefe: acht Meter.
Geplant ist schließlich auch ein neuer Kreisverkehr, der den Dasbecker Weg mit dem Hämmschen und dem Rottkamp verbindet. Die Arbeiten in Kreisverkehr sollen aber erst im kommenden Jahr 2021 in Angriff genommen werden.
Die Zeitplanung bei der Mammutbaustelle wurde weitgehend eingehalten. Lediglich in den vergangenen Monaten kamen die Arbeiten in leichten zeitlichen Verzug. „Die Vielzahl der Anschlüsse sorgte auch für die kleine Verzögerung“, sagte ein Sprecher der Stadt noch im Januar.

Quelle: Westfälische Anzeiger

Heckmann Karrierehomepage im neuen Gewand

Ab sofort zeigt sich der Karrierebereich auf unserer Internetseite mit neuem Aufbau

Mit dem neuen Karrierebereich möchten wir Bewerbern und Interessierten die Vielseitigkeit unseres Stellen- und Ausbildungsangebots näherbringen. Alle aktuell offenen Stellen sind in unserem Stellenportal und zu besetzende Ausbildungsstellen über unser Ausbildungsportal zu finden.

Detaillierte Informationen zur Ausbildung und zum Dualen Studium als solides Fundament für die Zukunft findet man dort genauso, wie alles über den Einstieg in unser Unternehmen als Studierender, um erste praktische Berufserfahrungen zu machen.

Schüler, die auf der Suche nach einem Praktikum für einen ersten Einblick in den Beruf sind, finden hier ebenfalls Ansprechpartner sowie Hinweise über zukünftige Messe- oder Schulbesuche. Unsere Kooperationspartner sind uns nicht nur hierbei behilflich, sondern leisten wirklich bemerkenswertes. Die Erfolge unserer gemeinsamen Kooperationen zeigen, dass wir gemeinsam stark sind und für die Zukunft hervorragend gewappnet sind.

 

Aber überzeugt euch selbst auf unserer neuen Karrierehomepage unter www.heckmann-bau.de/karriere!!!

Friedrich-Ebert-Straße liegt voll im Zeitplan

Die Kreuzung der Friedrich-Ebert-Straße, Rautenstrauch- und Bäumerstraße wird zu einem Kreisverkehr umgebaut. Zurzeit erneuern wir für den Lippeverband noch die Kanalisation, aber im Sommer folgen schon die Straßenbauarbeiten für die Stadt. Ein Luftbild bietet Einblick ins Baugeschehen der Maßnahme. Die Kanalarbeiten liegen trotz der Regenfälle voll im Zeitplan. In der Friedrich-Ebert-Straße erstellen wir gerade die Kanäle in offener Bauweise, in der Mitte der Kreuzung entstehen drei Schachtbauwerke. In der Rautenstrauchstraße bauen wir ein unterirdisches Pumpwerk. Der Bauabschnitt in diesem Kreuzungsbereich wird voraussichtlich zum Jahresende 2020 fertiggestellt und ist nur ein Teil des Großprojekts Hammer Straße.

 

Quelle: WA, Foto: www.imago-images.de

Luftbild, Baustelle Friedrich-Ebert-Straße / 02.03.2020

IHK ehrt ehrenamtliche Prüfer

IHK ehrt Prüfer für langjähriges ehrenamtliches Engagement

Mit einer Feierstunde im Großen Saal hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund am 4. März 2020 langjährige Prüferinnen und Prüfer geehrt. Für 20 Jahre Prüfertätigkeit wurde die silberne Ehrennadel verliehen, für 40 und 50 Jahre gab es die goldene Prüfernadel.

Auch unser Kollege Dipl.- Bauingenieur Bernd Schleimer wurde an diesem Tag für 20 Jahre Prüfertätigkeit als Arbeitgebervertreter mit der silbernen Ehrennadel der IHK ausgezeichnet.
Bernd Schleimer ist aktives, ehrenamtliches Prüfungsausschussmitglied sowohl bei den Facharbeiterprüfungen, als auch bei den Werkspolierprüfungen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Gewerbehof „Jackenkroll“ im Wandel

Der Gewerbehof in Bockum-Hövel im Wandel, denn Heckmann investiert

Im August 2018 erwarb das Bauunternehmen Heckmann den benachbarten Gewerbehof „Jackenkroll“ an der Römerstraße mit etwa 40.000 Quadratmeter Grundstücksfläche und aufsehenden Hallen und Gebäuden mit einer Fläche von rund 18.000 Quadratmetern.
Das Ziel für Heckmann war, Erweiterungsflächen für eine mögliche Bürohauserweiterung und die erforderliche Bauhoferweiterung zu realisieren. Außerdem wurden dringend Flächen für Mitarbeiter-Parkplätze benötigt.
Für die Heckmann-Unternehmensfamilie zur Eigennutzung wird das vorhandene Bürohaus „Jackenkroll“ an der Römerstraße 111 innen und außen modernisiert. Im hinteren Bereich der bisher unbebauten Flächen entstehen Außenflächen als Bauhoferweiterung für die Bauunternehmung Bernhard Heckmann GmbH & Co.KG.
Als Abtrennung zur vorhandenen Wohnbebauung hinter dem Grünstreifen der Stadt Hamm entsteht eine rund sieben bis acht Meter hohe Lärmschutzwand. Insgesamt investiert die Heckmann-Unternehmensfamilie einschließlich Ankauf etwa 7,1 Millionen Euro in den vorhandenen Gewerbehof.

 

Quelle: Bockum-Hövel das PLUS in Hamm / 15.Ausgabe, Januar 2020
Fotos: FUNKE Foto Services GmbH / Aufnahme vom 11.2019

Bauführer- und Polier-Training 2020 an der Rhön

Drei Tage intensive Zusammenarbeit mit Vorträgen, Gruppenarbeit und Diskussionen in der Natur.

Ein Team, bestehend aus Ober- und Bauführern, Polieren und der Geschäftsleitung mit den Referenten, Wolfgang Koczelniak und Heinz-Jürgen Maier arbeitete drei Tage lang – abseits des Arbeitsalltags – an Verbesserungen von Abläufen und der Gesamt-Organisation auf den Baustellen.
Denn bevor Räder und Bagger sich drehen und Stützen und Leistung rechtzeitig stehen und das Ergebnis stimmt, bedarf es in jeder Projektphase der engagierten Zusammenarbeit zwischen Bauführer, Polier mit Kolonne und dem Bauhof. Damit starke Teams mit Leistung begeistern können, muss das Bewusstsein für die jeweils eigenen und die gemeinsamen Aufgaben aller Beteiligten immer wieder geschärft werden: V.a. auch mit Blick auf Kosten, Aufmaß und Abrechnung, Arbeitssicherheit und das tägliche Miteinander.
Daneben stand bei überwiegend bewölkten Winterwetter eine Wanderung durch die Höhenlagen der Rhön auf dem Programm. Zeit, den Kopf für die Herausforderungen und Aufgaben des beginnenden Arbeitsjahres frei zu bekommen, Zeit für Gespräche mit den Kollegen.

Einweihungsfeier in Wesel

Im Oktober 2018 begannen die Bauarbeiten für das Büro-, Lager- und Werkstattgebäude mit Garagenanlage und am 22.11.2019 fand die Einweihungsfeier statt.
Geplant wurde das Projekt durch die Dälken Ingenieurgesellschaft aus Georgsmarienhütte. Für den Bau verantwortlich waren die beiden Bauunternehmen Heckmann aus Hamm und Raaf aus Duisburg.
Auf einer Fläche von etwa 5.400 Quadratmetern ist das neue Betriebs- und Verwaltungsgebäude und einer Bauzeit von einem Jahr entstanden und bietet den etwa 40 Mitarbeitern von Amprion einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz.

Verdiente Mitarbeiter im Mittelpunkt – Unsere Jubilare

Wie lässt es sich besser beweisen, dass „Heckmann“ ein guter Arbeitgeber ist, als durch eine Vielzahl an Jubilaren?

Im Rahmen einer geselligen Feierstunde haben die Geschäftsleitung und der Betriebsrat den Jubilaren der Heckmann Unternehmensfamilie ein großes Dankeschön für ihre Treue und ihr Engagement ausgesprochen.
Denn die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens sind im Laufe der letzten Jahrzehnte durch die rasante Entwicklung in ihrem Arbeitsumfeld enorm gestiegen. Nur durch das große Engagement jedes einzelnen ist man als Unternehmen in der Lage, diesem technischen Fortschritt Folge zu leisten.
Die gute Zusammenarbeit und der gemeinsame Austausch der erfahrenen Mitarbeiter mit den jungen Kollegen, seien eine wichtige Säule der zukünftigen Unternehmensentwicklung. So gelinge es, langjährige Kenntnisse weiterzugeben und gleichzeitig von neuen Impulsen zu profitieren.
40 Mitarbeiter des Bauunternehmens, welches selbst im Jahre 2021 ihr 100-jähriges feiern wird, standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jubilarehrung. Die geschäftsführenden Gesellschafter der Unternehmensfamilie Heckmann, Martin Karnein, Milenko Pulic, Thomas Saerbeck und Josef Thiele zeichneten dieses Jahr 1 Mitarbeiter für eine 40-jährige, 1 Mitarbeiter für eine 35-jährige, 3 Mitarbeiter für eine 30-jährige, 4 Mitarbeiter für eine 25-jährige, 3 Mitarbeiter für eine 20-jährige, 7 Mitarbeiter für eine 15-jährige und 21 Mitarbeiter für eine 10-jährige Zugehörigkeit zu ihren Unternehmen aus.

Richtfest auf dem Gewerbehof der Firma Heckmann

In Hamm entsteht ein neues HKL Center

Am 22.10 2019 wurde Richtfest gefeiert und alle Partner und Kunden erhielten einen Eindruck des großzügigen Rohbaus und erfuhren Weiteres über die Entwicklung von HKL. Das derzeitige Center an der Hafenstraße hat seine Kapazitätsgrenzen  erreicht und wird in vertrauter Zusammenarbeit mit der Heckmann GmbH & Co. KG an einen neuen Standort und zwar auf dem Gewerbehof der Bauunternehmung, dem ehemaligen Jackenkroll-Gelände, verlegt.
Die Eröffnung ist im Frühjahr 2020.