Jubiläumsfahrt nach München

Seit 100 Jahren vertrauen wir auf unsere Mitarbeiter. Das bleibt auch so.

100 Jahre Heckmann und Zusammenhalt: In München feierten wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiter*innen und deren Partner*innen unser 100-jähriges Firmenjubiläum. Bei einer Stadtrundfahrt entstand das große Gruppenbild im Olympiapark. Den Höhepunkt bildete die Festveranstaltung am bekannten Paulaner Nockherberg. Während der Feier ehrten wir unsere zahlreichen Jubilare. Wir sind stolz auf unsere treuen Mitarbeiter*innen und sagen Danke!

 

Fotos: Dirk Matull

Schlüsselübergabe für Parkhaus

Schlüsselübergabe Parkhaus am Campus Krefeld West

Am 22. Juni erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe für das neue Parkhaus am Campus Krefeld West, das wir für die Hochschule Niederrhein und in Zusammenarbeit mit der Duisburger Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW), errichteten. Vor eine Herausforderung stellte uns das dreieckige Grundstück, das direkt an Bahnschienen und denkmalgeschützten Gebäuden angrenzt. Es ist uns gelungen in weniger als einem Jahr Bauzeit, die Fläche bestmöglich auszunutzen und ein barrierefreies Parkhaus mit insgesamt 126 Stellplätzen auf fünf Ebenen in Systembauweise zu errichten. Besonderes Augenmerkt wurde auf die Gestaltung der Fassade gelegt, die sich harmonisch in das historische Ambiente aus Ziegelsteinfassaden einfügt. „Wir freuen uns, dass wir das neue Parkhaus nun nutzen können. Die Parkplatzsituation am Campus Krefeld West wird damit deutlich verbessert“, sagt Dr. Thomas Grünewald, Präsident der Hochschule Niederrhein. Ende Juni, sobald die Markierungsarbeiten abgeschlossen sind, wird das Parkhaus in Betrieb genommen.

 

Titelbild: Dirk Jochmann

Spatenstich für neue Tennishalle

Letzte Woche fand der Spatenstich für die neue Tennishalle des TC Unna 02 GW am Kurpark statt.
Die alte Halle wurde im August 2020 bei einem Großbrand zerstört. Es handelt sich um einen Neubau nach Effizienzgebäude55. Die Halle umfasst ca. 1.400 qm netto – hinzu kommen ein Gymnastikraum mit ca.115 qm netto, ein Sozialbereich mit Duschen und Umkleiden sowie ein Clubraum mit insgesamt ca.295 qm netto. Die Fertigstellung ist für diesen Winter geplant. Der Spielbetrieb findet weiterhin auf den umliegenden Außenplätzen statt, wenn auch zeitweise aus sicherheitstechnischen Gründen nicht auf der kompletten Anlage.

 

Titelbild: Für den sportlichen Bau waren vor Ort (v.l.n.r.): Andre Carreira (Heckmann), Cristian Soer (TC Unna 02 GW), Katja Graf-Verhasselt (Heckmann), Dr. Dirk Prünte (TC Unna 02 GW), Andreas Rienhoff (Provinzial Versicherung Unna), Dirk Korn (TC Unna 02 GW), Frank Röhr (Sparkasse Unna- Kamen).

Kreisverkehr Dasbecker Weg

Das große Bauprojekt „Am Hämmschen“ geht in seine letzte Phase. Seit Anfang März wird die Kreuzung mit dem Rottkamp und dem Dasbecker Weg in einen Kreisverkehr umgewandelt. Zu Beginn wurde im südöstlichen Abschnitt des Dasbecker Wegs für den Lippeverband noch eine Kanalhaltung DN 1200 in einer Länge von 68 m erneuert. Für die Stadtwerke erneuern wir die Beleuchtung. Beim Kreisverkehr wird auf Grund der beengten Platzverhältnisse ein überfahrbarer Mittelkreis gebaut damit auch LKW’s und Busse dort problemlos fahren können. Drei behindertengerechte Querungshilfen ermöglichen auch Fußgängern ein gefahrloses Überqueren der Straße. Im Mai haben wir mit den Straßenbauarbeiten begonnen und aller Voraussicht nach im Oktober 2022 abgeschlossen sein.

Deutscher Baupreis 2022

Am 31. Mai 2022 wurde der „Deutsche Baupreis“ für innovative Bauunternehmen in Deutschland verliehen. Die Verleihung erfolgte während der Fachmesse digitalBAU in Köln. Dieser Wettbewerb ersetzt den Wettbewerb „Bauunternehmen des Jahres“ und wird im zweijährigen Abstand vergeben.
Die 12-köpfige Jury wurde geleitet von Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus von der Bergischen Universität Wuppertal.
Wir freuen uns über den 3. Platz in der Größenklasse 101 – 500 Mitarbeiter.
Dieser Preis würdigt die gute Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensfamilie.

Neuer Recyclinghof für die GWA

Die GWA – Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH beauftragte uns mit der Errichtung eines Recyclinghofes auf dem Grundstück am Haldenweg in Bergkamen.
Zuvor wurde das vorgesehene Gelände als öffentlicher Parkplatz genutzt. Im Randbereich befanden sich noch Grünflächen. Nun soll der nördliche Bereich des Parkplatzes und die Grünfläche als Werkstoffhof umgebaut werden.
Zu den geplanten Bauarbeiten gehören diverse Abbrucharbeiten, Verlegung eines Regenwasser- und Schmutzwasserkanals, Bau eines Kabelleerrohrsystems mit Kabelzugschächten, Erdarbeiten für Medienversorgung, Errichtung einer Zaun- und Toranlage und Rückbau des alten Standorts an der Justus-von-Liebig-Straße in Bergkamen.
Mittlerweile sind alle alten befestigten Flächen aufgenommen worden. Das Erdplanum für den späteren Oberflächenaufbau wird mithilfe einer 3D-Maschinensteuerung hergestellt. Baubeginn war der 11. Mai 2022 und im September 2022 soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Heute war der offizielle Spatenstich.
Die Bauleitung für das Bauvorhaben übernahm Joe Wiedwald (M.Sc.), der erst kürzlich sein Masterstudium erfolgreich beendet hat.

 

Umweltschutz – geht uns auch was an!

Strategien und Maßnahmen im Umweltschutz – Ökoprofit Hamm geht in die 10. Runde

„Verantwortung übernehmen gegenüber den nachfolgenden Generationen hinsichtlich Klimawandel und Ressourcenschonung und sich den neuen Herausforderungen in der geopolitischen Lage mit u.a. Lieferkettengesetz und Preissteigerungen stellen“.
Mit diesen Worten startet die Bernhard Heckmann GmbH & Co. KG zum zweiten Mal mit acht weiteren Unternehmen beim diesjährigen „Ökoprofit“- einem Kooperationsprojekt zwischen der Kommune und der örtlichen Wirtschaft hinsichtlich betrieblichen Umweltschutz. Dabei richtet sich das Programm sowohl an soziale Einrichtungen als auch an Betriebe der Wirtschaft.
In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Hamm berät und unterstützt das Beratungsunternehmen B.A.U.M. Consult die teilnehmenden Unternehmen sowohl in acht Netzwerktreffen mit verschiedenen umweltrelevanten Themenstellungen als auch vor Ort in den Betrieben bei Bestandsaufnahme und Maßnahmenentwicklung.

Fachimpulse über u.a.
– Klimaschutz und CO2-Fußabdruck
– Wasser- und Energiemanagement
– Kreislaufwirtschaft und nachhaltiger Einkauf
– Betriebliche Mobilität
– (Umwelt-)Recht und Arbeitsschutz

werden ebenso behandelt wie die Ziele von „Ökoprofit“:
– Nachhaltigkeitsziele (SDGs)
– Ressourcen schonen und Umweltbelastungen reduzieren
– Kosten senken und Risiken minimieren
– Mitarbeiter einbinden und Fachkräfte sichern
– Innovationen entwickeln
– Netzwerke bilden und Partnerschaften intensivieren

Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt und auf eine erfolgreiche Zertifizierung!

 

Foto: Bei der Auftaktveranstaltung zum diesjährigen „Ökoprofit“-Projekt wurden die teilnehmenden Firmen von Oberbürgermeister Marc Herter (vorne 2.v.l.) begrüßt. Von der Firma Bernhard Heckmann GmbH & Co. KG waren Milenko Pulic (vorne 4.v.r.) und Katja Graf-Verhasselt (vorne 5.v.r.) anwesend.

Foto: B.A.U.M.Consult

Inhouse-Schulung für Azubis

Am vergangenen Montag fand für alle gewerblichen Auszubildenden und den Bauzeichner Azubis aus der Verwaltung ein Trainingstag zum Thema Vermessung auf dem Firmengelände statt. Insgesamt 35 Auszubildende versammelten sich morgens um 8:00 Uhr auf dem Bauhof. Aufgeteilt in neun Gruppen wurde geübt, wie man richtig nivelliert, Flächen aufmisst und wie jeder bestimmte Arbeitsgeräte auf der Baustelle bedienen und pflegen sollte.
Mit Hilfe eines Nivelliergerätes, dem Stativ und einer Messlatte wurden zunächst die Höhen der Kanaldeckel rund um das Firmengebäude nivelliert, protokolliert und ausgewertet. Die zweite Aufgabe für die Auszubildenden bestand darin, ausgestattet mit Maßband und Zollstock Flächen auf dem Firmengelände auszumessen. Es mussten Asphalt-, Pflaster- und Grünflächen, Rinnen- und Bordsteinlängen im Vorfeld skizziert, dann alle Längen und Breiten gemessen und zum Schluss wurden die Quadratmeter und alle Längen der Borde und Rinnen errechnet. Neben dem Vertiefen ihrer mathematischen Kenntnisse, durften sich die Auszubildenden auch auf einem Bagger oder einer Walze „austoben“. Es wurden Löcher gebaggert, wieder zu gemacht und anschließend mit der Walze verdichtet.
Am Ende des Tages wurden die Ergebnisse der Aufgaben aller Teams ausgewertet und die Mannschaft mit den genausten Ergebnissen erhielt sogar ein Preis.

Neue Montagehalle für die Firma Krampe

Die Firma Krampe GmbH & Co. KG erweitert einer ihrer Montagehallen um eine weitere Halle mit angeschlossenem Bürogebäude. Bereits die Realisierung der ersten Halle erfolgte durch Heckmann. Die vorausschauenden Wünsche des Bauherrn für eine mögliche Erweiterung wurden dort bereits berücksichtigt, hierdurch konnte die neue Stahlkonstruktion für die Erweiterung direkt an die Bestandshalle angeschlossen werden. Die Fassade der Halle wird mit gedämmten Isowandpaneelen versehen und auf der Dachfläche wird eine Photovoltaikanlage installiert, dessen Stromgewinnung später für den Betrieb der Firma Krampe genutzt wird.
Der Rohbau des 2-geschossigen Bürogebäudes wird mit Mauerwerk aus Kalksandstein und Filigrandecken realisiert. Die Beheizung erfolgt über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Die Büroräume verfügen im Sommer zudem über eine angenehme Kühlfunktion.
Das Bauvorhaben entspricht den neusten energetischen Standards und wird in einigen Monaten schlüsselfertig an die Firma Krampe übergeben. Im Vorfeld erfolgten auch sämtliche Planungsleistungen durch Heckmann, immer in enger Abstimmung und in guter Zusammenarbeit mit dem Bauherrn Firma Krampe.
Die Firma Krampe GmbH & C. KG fungierte früher als reiner Lieferant für den ansässigen Bergbau. Mittlerweile befasst sich das Unternehmen mit Fördertechnik, Gewinnungstechnik und Anlagenbau in vielen in Industriebereichen.

Auf der Barsener Straße tut sich was

Die Barsener Straße im Ortsteil Bockum-Hövel wird zwischen Hausnummer 12 und der Horster Straße ausgebaut. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt ca. 400 m. Baubeginn war am Montag den 07.02.2022.
Die Baumaßnahme wird im Vollausbau ausgeführt. D. h. die alte Fahrbahn- und Gehwegbefestigungen werden aufgenommen bzw. abgebrochen und eine neue Fahrbahn aus Asphalt mit neuen Parkflächen, Gehwegen und dem jeweiligen Unterbau hergestellt. Auch die Bushaltestelle auf Höhe Hausnummer 38 wird infolgedessen erneuert. Ein neuer Kanal einschl. der erforderlichen Hausanschlussleitungen und Anbindungen an den Hauptkanal wird ebenfalls in dem Zuge in die Fahrbahn verlegt. Die Entwässerungskanäle werden vom Lippeverband betrieben und somit auch ihnen in Rechnung gestellt.
Für die Energie- und Wasserversorgung Hamm GmbH werden in dem Abschnitt die Leitungssysteme (Kabel) erneuert.
Die Kanalbauarbeiten, mit dem jetzt begonnen wurde, werden von der Bernh. Heckmann GmbH & Co. KG durchgeführt und dauern bis Ende des Jahres. Mit dem Straßenbau beginnt man ab Anfang des Jahres 2023 und gehen bis zum Sommer 2023. Der Straßenbau wird von unserem Arge-Partner der Bauunternehmung Hugo Schneider GmbH & Co. KG abgewickelt.